Im Finanzwesen vollzieht sich ein Wandel. In den beiden vorherigen Beiträgen dieser Serie haben wir sowohl dargelegt, wie sich zukünftig die Denkweise der Finanzfachkräfte ändern sollte, als auch, wie man Zeit und Energie für mehr wertschöpfende Arbeit schaffen kann. Aber: Die Gewissheit, dass sich etwas ändern sollte und die Veränderung tatsächlich auch zu vollziehen, sind zwei sehr unterschiedliche Dinge. Vor allem, wenn Sie als CFO darüber nachdenken, wie Sie Ihre Finanzabteilung zu Finance 4.0 umgestalten können.

Deshalb sollten wir uns stets darüber im Klaren sein, dass es schwierig sein kann, einen solchen Change herbeizuführen. Aber dennoch: Es gibt Möglichkeiten, wie man diese Veränderungen vereinfachen und so auch leichter umsetzen kann.

In diesem Beitrag werden wir Ihnen vier Dimensionen vorstellen, die für CFOs und den Wandel in ihren Teams jetzt wichtig werden:

  • Überzeugungsförderung: Ich weiß, was von mir verlangt wird, und das sollte sinnvoll sein.
  • Vorbildfunktion: Ich sehe Führungskräfte und Kollegen, die den Wandel bereits vollziehen.
  • Verstärkende Formatmechanismen: Ich werde vom Unternehmen mit der richtigen Organisationsstruktur, den richtigen Instrumenten usw. unterstützt.
  • Entwicklung von Talenten und Fähigkeiten: Ich erhalte Schulungen und Zeit, um die neuen Fähigkeiten zu entwickeln und das neue Verhalten in den Arbeitsalltag zu integrieren.

Sind diese vier Dimensionen vorhanden, können wir davon ausgehen, dass sich die Denkweise und das Verhalten unserer Teammitglieder beginnt zu ändern. Dieser Prozess wird nicht an einem Tag vollzogen werden. Es wird jedoch stetig kleine Schritte in die richtige Richtung geben.

Die vier Dimensionen anwenden

Schauen wir uns einmal genauer an, wie wir mit den vier Dimensionen arbeiten können, um CFOs bei der Erstellung eines Transformationsplans für Finance 4.0 zu unterstützen.

Überzeugungsförderung

Hier sind zwei Bestandteile wichtig: Erstens, ein ehrgeiziges Ziel zu haben, das das Team begeistert. Und zweitens, dieses Ziel auf klare und überzeugende Weise zu kommunizieren. Prinzipiell ist es wichtig, dass der CFO mit seinem Führungsteam zusammenarbeitet. Die Mitglieder des Teams müssen mit ins Boot geholt werden und auf die anstehenden Veränderungen eingestimmt werden. Sobald sie sich einig sind, können sie als Team kommunizieren. Dabei ist es wichtig, dass es sich nicht nur um eine einmalige Kommunikation mit einem großen Knall handelt. Die Ziele und Veränderungen sollten kontinuierlich über einen längeren Zeitraum hinweg diskutiert werden.

Vorbildfunktion

In den meisten Unternehmen gibt es Menschen, die bereits so arbeiten, wie es für das gesamte Team angestrebt werden sollte. Anstatt diese Mitarbeitenden jedoch in einem Gespräch unter vier Augen zu loben, sollten Sie sie lieber vor dem ganzen Team als Vorbilder hervorheben. Nicht um sie zu glorifizieren, sondern um den anderen Teammitgliedern den möglichen Wandel aufzuzeigen – als auch Menschen, von denen sie lernen können.

Verstärkung mit Formatmechanismen

Es ist wahrscheinlich, dass Sie auf organisatorischer Ebene etwas verändern müssen, damit sich die angestrebten Veränderungen etablieren können. Möglicherweise sind auch neue Instrumente und Systeme notwendig, die die neuen Arbeitsweisen unterstützen. Diese müssen vielleicht nicht alle vom ersten Tag an vorhanden sein, aber sie sollten bereits zu Beginn des Veränderungsprozesses Teil der Planung sein. Andernfalls werden Sie gegenüber Ihren Mitarbeitenden auf viel Widerstand stoßen, da bei Ihnen das Gefühl entstehen könnte, dass ihnen keine faire Chance auf Erfolg gegeben wird.

Neue Talente und Fähigkeiten entwickeln

Etwas völlig Neues zu beginnen ist nie einfach. Man muss mit alten Gewohnheiten brechen und sich neue aneignen. Vielleicht fehlen uns bestimmte Fähigkeiten, um die erforderlichen Leistungen zu erbringen. Vielleicht müssen wir diese neuen Fähigkeiten auch von Grund auf neu erlernen. Sie können versuchen, neue Mitarbeitende einzustellen, die dem gesuchten Profil entsprechen, aber selten ist es sinnvoll, das Team komplett zu ersetzen. Aus diesem Grund sollten Sie einen Ausbildungsplan erstellen, der die Veränderung auf personeller Ebene begleitet. Auf diese Weise bekommen die Mitarbeitenden das Gefühl, dass hinter Ihren Worten zur Veränderung Gewicht steht und sie im Zuge des Prozesses unterstützt werden.

Diese vier einfachen Schritte stellen eine gute Möglichkeit dar, die Umstellung auf Finance 4.0 zu beginnen.

Vorbereitung auf die Umstellung

Jetzt wissen Sie, WAS sich ändern muss und WIE Sie diese Änderungen umsetzen können. Rufen Sie Ihr Führungsteam ein und machen Sie sich auf den Weg in Richtung Zielerreichung. Wenn Sie sich bereits mitten in der Umgestaltung befinden, können Sie Ihre Pläne anhand der hier vorgestellten vier Dimensionen des Wandels überprüfen. Haben Sie bereits einen Plan für alle vier Dimensionen oder haben Sie sich in einer oder mehreren zu schnell oder zu oberflächlich bewegt? Gehen Sie nicht zu leichtfertig mit dem Veränderungsplan um, denn das würde bedeutetn, dass Sie auch nur schwache Ergebnisse sehen werden.

Der letzte Punkt, auf den Sie bei Ihrer Umgestaltung achten sollten, ist die Planung kurzfristiger Erfolge. Wie wollen Sie reagieren, wenn Ihre Mitarbeitenden beginnen, die neue Arbeitsweise zu verinnerlichen und damit erfolgreich sind? Kurzfristige Erfolge geben Schwung, aber nur, wenn sie auch anerkannt werden. Andernfalls wird Ihr Team schnell daran zweifeln, ob es wirklich lohnenswert ist, die eigene Arbeitsweise zu verändern.

Es ist an der Zeit, die Phase der Finance 4.0 einzuläuten. Sind Sie bereit?