In unserem vorigen Blogbeitrag „Bewährte KI-Lösungen für die moderne Planung“ haben Sie detaillierte Einblicke in das Datenmanagement und die Datenintegration als Basis für Advanced Analytics erhalten und mehr über den automatisierten Vertriebs-Forecast bei der Mitsui Chemicals Europe GmbH erfahren. Lesen Sie nun, wie Unternehmen vom KI-Einsatz im Finanzbereich profitieren können. Dafür stellen wir Ihnen das Best-Practice-Beispiel von ServiceMaster vor.

Neue Erkenntnisse zur Kundenloyalität bei ServiceMaster

ServiceMaster, ein Fortune-1000-Unternehmen mit Hauptsitz in Memphis, Tennessee, setzt Jedox seit über drei Jahren für das interne und externe Berichtswesen ein. Um die Loyalität der Kunden zu seiner Marke »Terminix« besser beurteilen zu können, hat ServiceMaster ein Pilotprojekt mit der Jedox KI-Lösung durchgeführt. Hauptziel war, die Treue der über zwei Millionen Kunden zur Marke »Terminix« vorherzusagen sowie geeignete Maßnahmen zur Vermeidung von Kündigungen und zur Erhöhung der Kundenbindung abzuleiten.

Als Grundlage für die KI-Analysen wurde ein massiver Datenbestand aus Kundenverträgen in Jedox aufgebaut und mit weiteren Datenquellen angereichert.

ServiceMaster zeigte sich beeindruckt von der Schnelligkeit, mit der neue Erkenntnisse generiert werden konnten, wie Kevin Kennedy, Business Systems Manager der Marke Terminix, erklärt: »Jedox ermöglicht uns einen klareren, einfacheren Einstieg in das Thema KI, als von Grund auf alles neu aufzubauen beziehungsweise spezialisierte Data Scientists oder Entwickler im Team haben zu müssen. Wir können einfach Datensets in die Jedox KI-Engine einspeisen, und dann passiert die ›Magie‹ durch vorgefertigte Algorithmen auf Basis branchenspezifischer KI-Bibliotheken. Mit Jedox erhält die Finanzabteilung einen direkten Lösungsweg zu Informationen, zu denen sie bislang keinen Zugang hatte.«

Wettbewerbsvorteile durch KI-Lösung im Finanzbereich

Die Praxisbeispiele zeigen, dass der Schritt zum KI-Einsatz im Finanzbereich gar nicht so groß ist, wie vielleicht so mancher Skeptiker noch denkt. Ansatzpunkte sind konkrete Anwendungen zur Optimierung bestehender Kernprozesse, wie die Erhöhung der Geschwindigkeit und Qualität von Forecasts und Prognosen, die verbesserte Integration der Planung oder die Identifizierung wichtiger Geschäftstreiber im Performance Management.

Die klassische BI-Architektur, die mit Schnittstellen und ETL-Prozessen samt automatischer Prüfkontrollen und Datenvalidierungen für eine analysefähige Datenbasis sorgt und idealerweise bereits Finanzdaten und andere operative Daten zusammenbringt, bietet dem Finanzbereich dabei die optimale technische Grundlage. Vorreiter wie Mitsui Chemicals Europe und ServiceMaster demonstrieren, dass Controlling, Vertrieb und andere Fachbereiche schon heute von marktreifen KI-Lösungen profitieren und sich damit handfeste Wettbewerbsvorteile verschaffen können.

Weitere Einblicke in die erfolgreiche Nutzung von Künstlicher Intelligenz bei ServiceMaster bietet Ihnen unsere Customer Success Story zum freien Download.

Dieser Beitrag erschien zuerst in der Fachzeitschrift manage it.