Softwarefirma Jedox spendet für Flüchtlingsprojekt der AWO-Freiburg

Die Jedox AG blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück, in dem 70 neue Mitarbeiter eingestellt und in zusätzliche Räumlichkeiten im Solarturm am Freiburger Hbf investiert wurde. Auf der diesjährigen Firmenweihnachtsfeier des IT-Unternehmens wurde etwas von dem Erfolg zurückgegeben: Gemeinsam sammelten die Mitarbeiter 2512 €, damit die AWO-Freiburg qualifizierte Sprachförderangebote für Kita-Kinder aus Flüchtlingsfamilien sowie für Kinder mit geringen Deutschkenntnissen durchführen kann.

jedox-awo-freiburg

Freiburger Softwarefirma Jedox AG übergibt Spendencheck über 2512 € an die AWO Freiburg ((v.l.n.r.: Sylvia Trippensee (Finanzen Jedox AG), Margot Pfefferle (Personalleiterin Jedox AG), Jack Huttmann (Geschäftsführer AWO Freiburg), Diana Kuch (Pressesprecherin Jedox AG), Lena Dierolf (Partnermarketing Jedox AG))

Die Jedox AG hält ihre Mitarbeiter für den guten Zweck auf Trab: Die Büroräume der Softwarefirma befinden sich im fünften Stock der Bismarckallee 7a am Freiburger Hauptbahnhof. Jedes Mal, wenn ein Mitarbeiter statt des Aufzugs die Treppe nutzt, unterstützt das Unternehmen mit 0,50 € die AWO-Kampagne gegen Kinderarmut. Bereits seit sechs Jahren spendet Jedox auf diese Weise für das Projekt. Anlässlich der diesjährigen Weihnachtsfeier wollten die Jedox-Mitarbeiter noch mehr tun: Sie sammelten und der Vorstand erhöhte, sodass zusammen eine Summe in Höhe von 2512 € gespendet werden konnte.

Jack Huttmann, Geschäftsführer der AWO-Freiburg, freute sich sehr über die großzügige Spende und bedankte sich bei der offiziellen Scheckübergabe. Das Geld soll vor allem dafür genutzt werden, Kita-Kinder aus Flüchtlingsfamilien sowie Kinder mit geringen Deutschkenntnissen mit qualifizierten Sprachförderangeboten zu unterstützen. „Die deutsche Sprache beim Schuleintritt zu beherrschen ist eines der wichtigen Ziele der pädagogischen Arbeit in den Freiburger AWO-Kitas. Denn bereits in der Kita werden die Weichen für erfolgreiche Bildungsbiographien gestellt. Wir freuen uns daher sehr, dass Jedox uns in diesem Anliegen unterstützt,“ sagte Huttmann.

Das in Freiburg gegründete Software-Unternehmen wurde 2016 vom Karriereportal kununu unter die Top 10 der besten IT-Arbeitgeber in Deutschland gewählt und ist ein starker IT-Arbeitgeber für die Region. Das Unternehmen wächst stetig, sodass Jedox 2016 70 neue Mitarbeiter einstellen konnte – davon 35 am Standort Freiburg. Auch räumlich vergrößerte sich das Unternehmen deshalb und weihte im November 2016 neue Räumlichkeiten im Freiburger Solarturm am Hauptbahnhof ein. Von diesem Erfolg möchten die Mitarbeiter mit ihrer Spende etwas zurückgeben. Außerdem kann auch in den neuen Büros der Weg in den vierten Stock zu Fuß bewältigt und damit an die AWO gespendet werden, sodass künftig noch mehr Mitarbeiter aktiv werden und gemeinsam Treppen steigen für den guten Zweck.

By | 2017-04-19T12:28:56+00:00 Dezember 19th, 2016|Categories: Jedox News|
X