Rundum gesunde Planung mit Jedox beim Gesundheitskonzern Vivantes

Der landeseigene Gesundheitskonzern Vivantes – Netzwerk für Gesundheit GmbH ist mit seinen Kliniken, Medizinischen Versorgungszentren und Pflegeeinrichtungen ein bedeutender Anbieter von Gesundheitsleistungen in Berlin und der größte kommunale Krankenhauskonzern Deutschlands. Mit fast 15.000 Mitarbeitern und einem erwarteten Jahresumsatz von einer Milliarde Euro in 2014 trägt Vivantes entscheidend dazu bei, dass der Gesundheitssektor für die Stadt Berlin zu einem erheblichen Wirtschaftsfaktor geworden ist.

Die Controlling-Abteilung von Vivantes stützt ihr konzernweites Berichtswesen auf ein umfangreiches SAP-System, um die komplexen Prozesse, von der Einlieferung bis zur Entlassung eines Patienten, wirksam zu kontrollieren. Liefert das zentrale, über SAP BW, ERP und CO administrierte, Reporting Einblick in die Vergangenheitsdaten, so benötigte Vivantes zudem ein leistungsfähiges System, um seine Unternehmenskennzahlen zu planen und somit mögliche wirtschaftliche Risiken zeitnah aufzudecken.

Wir mussten hochkomplexe Index-Formeln entwickeln, um mit Excel vertretbar arbeiten zu können. Die vielschichtigen Planungsprozesse wurden in mehreren 100MB großen Excel-Tabellen unflexibel abgebildet. Alleine das Öffnen solch einer Datei dauerte mehrere Minuten – ein zeitraubender Prozess“, beschreibt Marion Seidenstücker, Leiterin des Zentralen Konzerncontrollings, die vorherige Planungslösung.

Nachdem sich Marion Seidenstücker und ihre Kollegen auf einem Jedox Roadshow-Event von den Vorteilen der hochperformanten Jedox OLAP-Datenbank für Planungsanwendungen überzeugen konnten, entschied sich die Geschäftsführung der Vivantes Kliniken für die Implementierung von Jedox.

Aufgrund eines kosten- und personalschonenden Implementierungsansatzes konnte das Controlling von Vivantes nach kurzer Zeit auf die multidimensionale Jedox OLAP-Datenbank zugreifen, die durch ihre Rückschreibefähigkeit die unternehmensweite Finanzplanung deutlich vereinfacht. Marion Seidenstücker: „Die Möglichkeiten, die wir mit der schnellen Jedox-Datenbank für unsere Planung haben, sind immens und nicht mehr aus dem Tagesgeschäft wegzudenken!

Herausforderung:

  • Unternehmensplanung auf Basis von MS Excel unhandlich und fehleranfällig
  • Vergangenheitsdaten aus SAP-BW, große Datenmengen überfordern Planungssystem
  • Definition berechneter Kennzahlen teilweise nicht transparent
  • Hoher manueller Aufwand zur Vorbereitung der Planungsläufe
  • Langsame Datenabfrage, Daten nicht aktuell

Lösung:

  • Entwicklung einer webbasierten Applikation zur Erfassung der konzernweiten Unternehmensplanung
  • Aufbau eines Hochgeschwindigkeit-OLAP Modells mit Rückschreibefähigkeit
  • Automatisierte Anbindung bestehender SAP CO- und SAP BW-Daten
  • Datenintegrationsmodul zur Verdichtung, Berechnung und Transfer heterogener Daten

Vorteile:

  • Selbstständige, dezentrale Planung der verantwortlichen Controller möglich
  • Datengenauigkeit: Daten in SAP BW und Jedox-Datenbank stets aktuell
  • Abbildung sehr großer Datenmengen möglich
  • Transparente Dateneingabe und Berechnungsformeln
  • Sicheres Berechtigungskonzept für 40 User, an bestehende IT-Systeme angepasst
  • Schnelles Roll-out bei Einhaltung der Sicherheitsstandards im Unternehmen
Mehr erfahren
By | 2017-03-16T12:11:31+00:00 Dezember 3rd, 2014|Categories: Jedox News|
X