Jedox engagiert sich für krebskranke Kinder und deren Familien

Jedox spendet 3000 Euro an das Freiburger Elternhaus

Freiburg, 28.12.2018: Jedox, Anbieter von cloudbasierter Corporate Performance Management Software, spendet 3.000 Euro an den Freiburger Förderverein für krebskranke Kinder e.V. Den Scheck überreichte Vorstandsvorsitzender Florian Winterstein an Claus Geppert, Leiter der Geschäftsstelle des Elternhauses. Die Spende ist eine Kombination aus dem Engagement von Jedox-Mitarbeitern und dem der international agierenden Firma, Gutes über das eigentliche Kerngeschäft Planungssoftware hinaus zu tun.

„Die Teamkultur, welche unsere Mitarbeiter anlässlich des Spendenaufrufs im Rahmen der Weihnachtsfeier gezeigt haben, ist beeindruckend. Es freut mich, dass wir auf diese Weise gemeinsam eine internationale Initiative in der Stadt unserer Hauptniederlassung unterstützen können. Dieses Projekt liegt uns bei Jedox sehr am Herzen, weil es Familien in schweren Zeiten einen gemeinsamen Zufluchtsort gibt und die Eltern und Geschwisterkinder gesamtheitlich in die Heilung einbezieht“, erklärt Florian Winterstein. Claus Geppert, Geschäftsführer des Fördervereins, freute sich sehr über die großzügige Spende und bedankte sich bei der offiziellen Scheckübergabe. „Mein herzliches Dankeschön gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die für uns zusammengelegt haben und an die Geschäftsleitung, die den Betrag sogar noch verdoppelte. Wir freuen uns, dass Jedox seine Mitarbeiter motiviert hat und so stolze 3000 Euro zusammengekommen sind.“

Das gespendete Geld wird gut investiert: es kommt beim Bau des Elternhauses direkt neben der neuen Kinderklinik zum Einsatz. Mit dem geplanten Neubau vergrößert der Verein seine Einrichtung; insofern passt das Engagement auch zum wachsenden Geschäft von Jedox. In Zukunft werden etwa 100 Betten und damit über 30.000 Übernachten pro Jahr für Eltern und Geschwister von krebskranken Kindern, die sich zur Behandlung in der Klinik mit internationalem Ruf befinden, zur Verfügung stehen.

Zum umfangreichen Angebot des Vereins zählt neben der Übernachtung auch der Sozialdienst mit Beratung der Eltern und Aufmerksamkeit für Geschwisterkinder. Zuwendungen, wie die von Jedox, halten das Elternhaus am Leben, denn bezahlen muss niemand. Die Einrichtung finanziert sich zu hundert Prozent aus Spenden, so auch die große Herausforderung des Neubaus, für die die Einrichtung auf zusätzliche Spenden angewiesen ist. Jedox will auch in Zukunft den Kontakt halten und sich über den Baufortschritt des neuen Elternhauses informieren.

By |2019-01-04T12:49:39+00:00December 28th, 2018|Categories: Jedox News|
X
X