BI-Turbo für die Buchhaltung: Jedox und FibuNet

Freiburg, 16. Juli 2014: Die Aufbereitung von steuerungsrelevanten Daten auch aus der Buchhaltung wird für Unternehmen immer wichtiger. Das hat FibuNet als Hersteller der gleichnamigen preisgekrönten Software ebenfalls erkannt und setzt deshalb auf eine Kooperation mit der Jedox AG, dem Spezialisten für Business Intelligence, Analytics und Performance Management.

Mit FibuNet automatisieren und optimieren zahlreiche Unternehmen ihre Prozesse in der Buchhaltung. Die Software eignet sich besonders für mittelständische Unternehmen mit hohen Anforderungen und Prüfungspflichten im Rechnungswesen. Dies bestätigte auch die gemeinsam von der „Computerwoche“ und Dienstleister Trovarit erhobene „Kundenzufriedenheitsstudie“, an der sich rund 2.500 Unternehmen beteiligten. Hier nahm FibuNet unter allen Anbietern den absoluten Spitzenplatz ein. „Diese Leistungsstärke haben wir weiter ausgebaut und sind deshalb eine Kooperation mit Jedox eingegangen. Denn viele unserer Kunden wollen ihre Finanzdaten nicht mehr nur ausschließlich administrativ nutzen, sondern sie wissen, dass ihnen diese Informationen auch zur Steuerung des Unternehmens sehr dienlich sein können“, berichtet FibuNet-Geschäftsführer Torsten Friedrich-von Ahnen.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit bildet „FibuNet webBI“ als in FibuNet integrierte, webbasierte Controllingsoftware mit mobilem Zugriff. Nach dem von Jedox forcierten Self-Service BI-Prinzip arbeiten die Nutzer dabei in ihrer gewohnten Excel-Umgebung weiter. Durch die technische Einfachheit brauchen Unternehmen bei der Implementierung des Moduls ihr Berichtswesen nicht neu aufsetzen, dies spart Zeit und Geld. Aufgrund der zentralisierten Datenhaltung in der Jedox OLAP-Datenbank lassen sich strukturelle Änderungen durchgängig vornehmen und Berechnungsformeln übergreifend aufsetzen. Änderungen in der Organisation lassen sich so auch im Berichtswesen auf einfache Art einpflegen, Daten- und Formelchaos bleiben aus.

Mit der hohen Flexibilität von Excel lassen sich in FibuNet webBI branchenspezifische Anforderungen sowohl im Datenmodell als auch in der Benutzeroberfläche problemlos abbilden. Für Automobilhandelbetriebe steht beispielsweise eine fertige Analyse-Anwendung für Auswertungen auf Basis des Branchenkontenrahmen BKR51 bereit. Alle Konteninformationen sind dabei in einem mehrdimensionalen Datenmodell fertig abgebildet. Dies ermöglicht das einfache Filtern von Daten nach den Merkmalen Standort, Marke, Kostenstelle, Absatzkanal und Kostenträger mit beliebigen Quer-Vergleichen.

„Mit dieser gelungenen Kombination aus inhaltlicher Tiefe und einfacher Anwendung verschaffen wir dem Mittelstand einen schnellen Überblick darüber, wie es im Betrieb aussieht. Statt aufwändiger Datenrecherche hat der Unternehmer so die wichtigsten Informationen schnell im Blick“, kommentiert Jedox-Technikvorstand Matthias Krämer das neue Angebot.

By | 2014-07-15T00:00:00+00:00 Juli 15th, 2014|Categories: Jedox News|
X
X