Moderne Corporate Performance Management-Werkzeuge können die Funktionen des Controllings maßgeblich verändern. Sie modernisieren Planungsprozesse und verschaffen dem Unternehmen signifikante Wettbewerbsvorteile.

Ausgangslage: Das neue Profil des Controllings

Der digitale Wandel beeinflusst nahezu jeden Unternehmensbereich und jede Abteilung. Vor allem die Rolle des Controllers verändert sich durch die neuen Rahmenbedingungen maßgeblich – weg von der ursprünglichen klassischen Buchhaltungsfunktion hin zum strategischen Berater des Managements. Dabei gehören ein transparentes Reporting und die Aufbereitung von Unternehmensinformationen nach wie vor zu den Kernaufgaben des Controllings.

In Zukunft kommen mehr und mehr Anforderungen im Bereich der Planung und des Forecastings hinzu. Diese umfassen insbesondere die Erstellung zukunftsgerichteter Szenarien als auch die Aufbereitung entsprechender Businesspläne und Prognosen. Auch das Ableiten von Maßnahmenvorschlägen gehört zu den neuen Aufgaben. Diese sind mit der Unternehmensführung und anderen Führungskräften aller relevanten Abteilungen abzustimmen und in operative Handlungsanweisungen zu überführen.

Ziel: Ein ganzheitliches Finanzcontrolling

Um die Anforderungen eines zukunftsgerichteten, ganzheitlichen und beratenden Controllings im Sinne der digitalen Transformation gerecht zu werden, bedarf es entsprechender Maßnahmen. Dabei ist es Aufgabe des Finanzcontrollings, diese zu initiieren und schrittweise zu realisieren.

Die Notwendigkeit, neue Maßnahmen zu implementieren ergibt sich dabei aus der Funktion des Controllings, die für den Unternehmenserfolg mehr und mehr an Bedeutung gewinnt: Gemeinsam mit der Unternehmensführung bestehen die Ziele, die strategische Geschäftsentwicklung voranzubringen, Wettbewerbsvorteile zu identifizieren und operativ in die Umsetzung zu bringen.

Die Transformation schrittweise vorantreiben

Um die Prozessoptimierung erfolgreich vorantreiben zu können, ist es in einem ersten Schritt wichtig, sich der Stolpersteine bei der Optimierung von Geschäftsprozessen bewusst zu sein. Hierzu gehört es, die anspruchsvollen Budgetierungs- und Planungsprozesse zu berücksichtigen, die eine Verknüpfung von Finanzdaten und operativen Daten erfordern.

Auch die Wichtigkeit einer zentralen Corporate Performance Management Strategie, die moderne Workflows und kollaborative Planungsprozesse abteilungsübergreifend unterstützt, sollte dem gesamten Team bewusst sein. Diese Änderung in der Denkweise schafft Raum für Veränderung. Ziel ist folglich die „Demokratisierung“ der Planung. Auf dem Weg dorthin bedarf es, alle wichtigen Stakeholder der Fachabteilungen und des Managements einzubinden, was eine einmalige Herausforderung für die Modernisierung des Controllings darstellt.

Starten Sie in die Prozessoptimierung

Sie haben sich auf die Fahne geschrieben, Ihre unternehmensweiten Prozesse gezielt zu optimieren? Sie möchten mehr über den Einsatz und Nutzen moderner CPM-Systeme erfahren und damit signifikante Zeit- und Wettbewerbsvorteile in Ihrem Unternehmen schaffen?

Unser Whitepaper zur Prozessoptimierung gibt Ihnen einen Leitfaden an die Hand, wie Sie die Verbesserung und Anpassung der wesentlichen Unternehmensprozesse für eine moderne, unternehmensweite Planung erfolgreich vorantreiben können.