Jedox unterstützt zahlreiche Hardware-Plattformen und Betriebssysteme und hilft Ihnen mit einem bequemen „All in One“-Setup Paket bei der schnellen Installation Ihrer Jedox-Anwendung. Erfahren Sie in unserem technischen Whitepaper, wie nicht nur Fachanwender, sondern auch Ihre IT-Abteilung von der skalierbaren und einfach zu integrierenden Jedox-Lösung profitieren kann!

PDF herunterladen

Software:

Jedox OLAP Server, Jedox Web, Jedox Integrator (ETL) 1)
Betriebssystem (alternativ) MS Windows 2)  Windows Server 2008 / Windows Server 2008 R2 / Windows Server 2012 / Windows Server 2012 R2 / Windows 7 / Windows 8 / Windows 8.1 / Windows 10 / Linux 3)  Kernel 2.6.32 oder neuer / Red Hat EL 6 / CentOS 6 oder neuer  / SUSE LES 11 SP1 oder neuer / Debian 7 oder neuer /
Browser 4) (alternativ) Firefox 38+ / Internet Explorer 10+ / Microsoft Edge / Google Chrome 42+
JRE JAVA Runtime Environment Version 8
Jedox Excel Add-in 1)
MS Excel 5) 32- und 64-Bit Versionen 2007/2010/2013 6) 7)
Jedox SAP Connector
Connector SAP Java Connector (JCo) Version 3.0 oder höher 8)

 

  1. Für die Jedox-Komponenten müssen die neuesten Version aller folgenden Visual Studio-Laufzeit Pakete installiert werden: 2005, 2008, 2010. Microsoft bietet verteilbare Pakete zum Download an. Weitere Informationen unter http://support.microsoft.com/kb/259403.
  2. Windows Installer 3.1 oder höher muss installiert sein.
  3. Für einen korrekten Export von Berichten in PDF-Dateien müssen die 32-Bit-Versionen der folgenden Bibliotheken auf Linux installiert sein (auch wenn Linux selbst als 64-Bit Version vorliegt): – GNU C library (glibc), – GNU Standard C++ library (libstdc++), – FreeType, – Fontconfig. (siehe Knowledge Base für zusätzliche Anforderungen für Linux ab Version Jedox 5.1)
  4. Ab der Jedox Suite Version 3.3 wird bei nicht unterstützten Browsern eine Warnmeldung angezeigt. Linux Versionen der Browser werden nicht offiziell unterstützt.
  5. Das Jedox Excel Add-in benötigt .NET Framework (Client Profile) 4.1 oder höher (falls noch keines vorhanden ist, werden Sie während des Setups um Erlaubnis zum automatischen Herunterladen und Installieren des .NET Frameworks gebeten).
  6. Sie müssen vorab die MS Office VBA-Komponente installieren, damit das Jedox-Menü in den Excel-Versionen 2007/2010/2013 angezeigt wird.
  7. Die Version „Microsoft Click to Run“ wird nicht unterstützt.
  8. SAP JCo ist erhältlich auf dem SAP Service Marketplace der SAP AG.

Erfahren Sie mehr zu unterstützten Browser-Versionen, weiteren Programmen und den jeweiligen Support-Levels im „Jedox Platform Support Guide“ sowie unserer Jedox Knowledge Base.

Hardware:

Wichtige Vorbemerkungen: Insgesamt hängt die Performanz von der Größe der Datenbank und / oder der Komplexität des Datenmodells sowie von den verwendeten Rules ab. Weiterhin spielt die Anzahl und die Größe der Web-Tabellenblätter und der Web-Berichte eine wichtige Rolle für die Performanz. Aus diesen Gründen sind die folgenden Hardwareempfehlungen auf eine Basisnutzung unserer Softwareprodukte beschränkt. Bitte kontaktieren Sie einen unserer erfahrenen Berater für die Beantwortung der Frage, ob Ihre gewünschte Datenanalyse einer solchen Basisnutzung entspricht. Wenn dies nicht der Fall ist, dann sind in der Regel die Anforderungen an die Hardware deutlich höher.

Minimum 1) Empfohlen 1) Anmerkung
Jedox Excel-Client
CPU Core i3 (2 Kerne) Core i7 (4 Kerne) Oder höher
RAM 768 MB 4 GB Oder mehr
HD 1 GB 2 GB Oder mehr
Jedox OLAP-Server
für 10 Concurrent User CPU Core i7 (4 Kerne) Core i7 (6 Kerne) Oder höher 2)
RAM 4 GB 8 GB Oder mehr
HD 1 GB 40 GB Oder mehr
für 50 Concurrent User CPU Core i7 (6 Kerne) 2 x Intel Xeon (6 Kerne) Oder höher 2)
RAM 8 GB 16 GB Oder mehr 2)
für 100 Concurrent User CPU 2 x Intel Xeon (6 Kerne) 4 x Intel Xeon (6 Kerne) Oder höher 2)
RAM 16 GB 32 GB Oder mehr 2)
für 500 Concurrent User CPU 8 x Intel Xeon (6 Kerne) 8 x Intel Xeon (10 Kerne) Oder höher 2)
RAM 32 GB 64 GB Oder mehr 2)
Jedox GPU Accelerator
GPU Minimum Tesla C2050/C2070 NVIDIA Tesla K40 Oder mehr 2),4)
Jedox Web (Spreadsheet Server – Core and Apache Web Server)
für 10 Concurrent User CPU Core i7 (4 Kerne) Core i7 (6 Kerne Oder höher 3)
RAM 2 GB 8 GB Oder mehr 3)
HD 1 GB 40 GB Oder mehr 3)
für 50 Concurrent User CPU Core i7 (6 Kerne) 2 x Intel Xeon (6 Kerne) Oder höher 3)
RAM 8 GB 16 GB Oder mehr 3)
für 100 Concurrent User CPU 2 x Intel Xeon (6 Kerne) 2 x Cluster nodes mit 2 x Intel Xeon (6 Kerne) Oder höher 3)
RAM 16 GB 32 GB Oder mehr 3)
für 500 Concurrent User CPU 8 x Intel Xeon (6 Kerne) 4 x Cluster nodes mit 2 x Intel Xeon (6 Kerne) Oder höher 3)
RAM 32 GB 64 GB Oder mehr 3)
Jedox Integrator (ETL Server, Tomcat Server)
CPU Core i3 (2 Kerne) Intel Xeon (8 Kerne) Oder höher 2)
RAM 2 GB 4 GB Oder mehr 2)
HD 2 GB 40 GB Oder mehr 2)

 

  1. CPU-Spezifikationen basieren auf Beispieldaten, gleichwertige Prozessoren sind auch möglich. Speicherangaben beziehen sich auf freien (verfügbaren) Speicher.
  2. Je nach der Datenbankgröße und/oder Komplexität der Datenmodelle sowie Rules.
  3. Je nach Anzahl und Umfang der Web-Spreadsheets und Web-Berichte.
  4. „Compute Capability“ (Verarbeitungsfähigkeit) 2.0 oder höher. (Weitere Informationen: https://developer.nvidia.com/cuda-gpus).

Allgemeine Hinweise:

  • Es bestehen keine separaten Hardware-Voraussetzungen für den Jedox Supervision Server.
  • Die Hardware-Anforderungen des Jedox SAP Connectors sind identisch mit denen des Jedox Integrator (ETL).
  • Unsere Hardware-Empfehlungen beschränken sich auf einen Basiseinsatz unserer Software-Produkte.
  • Für größere Applikationen empfehlen wir eine Aufteilung der einzelnen Prozesse (OLAP, Integrator, Web) auf mehrere Maschinen (Näheres finden Sie in unserem Setup-Guide unter „Jedox Web-Konfigurationen“)
  • Bei mehr als 500 Concurrent Usern empfehlen wir eine vorherige Rücksprache mit einem unserer Jedox-Berater.
  • Bitte beachten Sie auch unser „Jedox GPU Accelerator“-Data Sheet: Der Jedox GPU Accelerator setzt CUPA-fähige NVIDIA-Grafikkarten als massiv-parallele Koprozessoren für die Beschleunigung von OLAP-Aggregationen ein. Auf diese Weise kann die Performance noch einmal deutlich erhöht werden.
  • Auch virtuelle Umgebungen werden von den Jedox-Produkten unterstützt. Jedoch können, verglichen mit einer realen Hardware-Konstellation, Leistungseinbußen auftreten. Der Leistungsunterschied muss im Einzelfall geprüft werden, da dieser abhäng